Der Kunst­preis­trä­ger des Land­krei­ses Augsburg

2009 — Christian Stock

Chris­ti­an Stock | Jazzbasist

Formenspiele von großer Komplexität

Bereits seit sei­nem 16. Lebens­jahr währt Chris­ti­an Stocks Lei­den­schaft für den Kon­tra­bass. Nun kann er auf eine jahr­zehn­te­lan­ge Kar­rie­re als pro­fes­sio­nel­ler Jazz­mu­si­ker zurück­bli­cken, beglei­tet von eta­blier­ten Jazz­grö­ßen wie Bob Mint­zer, Shei­la Jor­dan, Chi­co Free­man, Dave Lieb­man und zahl­rei­che mehr.

Mit dem „Augs­bur­ger Jazz­som­mer“ gelingt es Stock die­sen inter­na­tio­na­len Geist auch in die Regi­on zu holen. Die Aus­wahl nam­haf­ter Musi­ker ver­schie­dens­ter Jazz-Sti­le wird durch ansäs­si­ge Künst­ler ver­voll­stän­digt. Als künst­le­ri­scher Lei­ter und mit­wir­ken­der Musi­ker leis­tet Stock so einen Bei­trag zur loka­len Kul­tur­sze­ne und bie­tet Musi­kern eine neue Platt­form zur eige­nen künst­le­ri­schen Präsentation.

Eben­so ver­voll­stän­di­gen eige­ne künst­le­ri­sche und päd­ago­gi­sche musi­ka­li­sche Pro­jek­te Stocks regio­na­les Enga­ge­ment: loka­len Ver­an­stal­tungs­rei­hen, Fes­ti­vals und Tätig­kei­ten an ver­schie­de­nen Schulen.

„Zu den Aus­hän­ge­schil­dern Augs­burgs in Sachen Jazz gehö­ren der Bas­sist Chris­ti­an Stock…“
Augs­bur­ger Allgemeine

„Geschmei­dig swin­gend, ast­rein into­niert bril­lier­te Chris­ti­an Stock am Bass. Da vibrier­te kein Ton zuviel. Spar­sam, intel­li­gent, im rich­ti­gen Moment greift Stock in die Sai­ten.“
Pas­sau­er Neue Presse

„Atem­be­rau­ben­der Bass. Über­haupt, der Bass!. Von Chris­ti­an Stock nicht hin­ge­ris­sen zu sein, ist schlecht­hin unmög­lich. Sei­ne Into­na­ti­ons­si­cher­heit, sein Tem­po, sei­ne Prä­zi­si­on sind atem­be­rau­bend, dabei ist er sehr musi­ka­lisch und bewegt sich zusam­men mit JoAn­ne Bra­ckeen in einem schlaf­wand­le­risch siche­ren Time-Fee­ling. Die Wär­me und Weih­heit des Klangs war am reins­ten im Solo zu bewun­dern, was genuss­rei­ches „Spiel“ im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes war.“
Min­del­hei­mer Zeitung

Vita

Gebo­ren 1956 in Augs­burg
1977 — 1984 Stu­di­um an der MHS in Graz/Österreich (Klas­sik und Jazz) mit Diplom­ab­schluss im Fach Klas­sik.
lebt in Neusäß

Tour­ne­en, Auf­nah­men u.a.:
JoAn­ne Bra­ckeen, Phil­ip Cathe­ri­ne, Ravi Col­tra­ne, Chi­co Free­man, Herb Gel­ler, Lee Har­per, Shei­la Jor­dan, Rick Kel­ler, Ste­ve Kuhn, Milcho Leviev, Char­lie Maria­no, Adri­an Mears, Joe Nay, Greg Osby, Ray Piz­zi, Tony Ree­dus, Ack van Rooy­en, Karel Ruzi­cka, Ben­ja­min Schmid, Mon­ty Waters, Les­zek Zad­lo u.a.

Rund­funk­auf­nah­men (ORF, BR, MDR, RIAS Ber­lin, Radio Esto­nia), Fern­seh­auf­zeich­nung beim WDR

Teil­nah­me an natio­na­len und inter­na­tio­na­len Fes­ti­vals (Augs­burg, Burg­hau­sen, Cork/Irland, Erlan­gen, Freyburg/Unstrut, Genf/Schweiz, Hil­den, Ingol­stadt, Jena, Kemp­ten, Lever­ku­sen, Min­del­heim, Tallinn/Estland, Würz­burg).
Inter­dis­zi­pli­nä­re Pro­jek­te u.a. mit „Tea­tro dos Tres“ (Kaf­ka — Die Ver­wand­lung, eine Per­for­mance für Spre­cher, Tän­zer und Kontrabass-Solo)

Solo­per­for­man­ces bei Lesun­gen, Ver­nis­sa­gen und Aus­stel­lun­gen.
Zahl­rei­che LP/CD — Produktionen

Seit 1990 Quar­tett „Chris­ti­an Stock Int. Jazz Quar­tet“ in unter­schied­li­chen Besetzungen

Aus­zeich­nun­gen:
1993 Kunst­prei­ses der Stadt Gerst­ho­fen.
2009 Kunst­preis des Land­krei­ses Augsburg

 

Weitere Informationen

www.stockchristian.de

Der Kunst­preis des Land­krei­ses Augsburg

Weitere Preisträger

Hier fin­den Sie wei­te­re, mit dem Kunst­preis des Land­krei­ses Augs­burg aus­ge­zeich­ne­te, Küns­tele­rin­nen und Künst­lern aus den Berei­chen Musik, dar­stel­len­de Kunst, Bel­le­tris­tik sowie bil­den­de Kunst zwei­di­men­sio­nal und dreidimensional.

2019 – Johannes Ochsenbauer

2019 – Johannes Ochsenbauer

Der Kunst­preis­trä­ger des Land­krei­ses Augs­burg­Jo­han­nes Ochsenbauer/Kontrabass Jazz all the Way­Jo­han­nes Och­sen­bau­er Das Spiel des Kon­tra­bas­sis­ten Johan­nes Och­sen­bau­er zeich­net sich in jeder Beset­zung durch einfühlsame Beglei­tung, ein­falls­rei­che Kom­mu­ni­ka­ti­on und…

2018 – Keiyona Constanze Stumpf

2018 – Keiyona Constanze Stumpf

Der Kunst­preis­trä­ger des Land­krei­ses Augs­burg­Kei­yo­na Con­stan­ze Stumpf | Bild­haue­rei­For­men­spie­le von gro­ßer Kom­ple­xi­tät Alt­be­kann­te Kunst- und Natur­for­men sind in den Arbei­ten von Kei­yo­na C. Stumpf prä­sent. Ihre Raum­in­stal­la­tio­nen aus Plas­tik­fo­li­en und Papier erinnern…

2017 – Jan Walter Junghanss

2017 – Jan Walter Junghanss

Der Kunst­preis­trä­ger des Land­krei­ses Augs­burg­Jan Wal­ter Jung­hanss | Malerei­Durch den Pro­zess des Malens begrei­fen­Jan Wal­ter Jung­hanss scheint sei­ne Umge­bung durch sei­ne Bil­der nicht nur auf der Lein­wand zu ver­ewi­gen, son­dern die­se durch den Pro­zess des Malens zu…

2016 — Prof. Dr. med. Michael Lichtwarck-Aschoff

2016 — Prof. Dr. med. Michael Lichtwarck-Aschoff

Der Kunst­preis­trä­ger des Land­krei­ses Augs­burg­Prof. Dr. med. Micha­el Licht­warck-Asch­off | Bel­le­tris­tik­Poe­ti­sche Momen­teNur weni­ge Wor­te genü­gen, gan­ze Bil­der­wel­ten zu erzeu­gen – Das lite­ra­ri­sche Werk Micha­el Licht­warck-Asch­offs zeich­net sich durch sei­ne pointierte,…

2014 — Bruno Weil

2014 — Bruno Weil

Der Kunst­preis­trä­ger des Land­krei­ses Augs­burg­Bru­no Weil | Diri­gent­In­ter­na­tio­nal und regio­nal Das Ver­tre­ten Her­bert von Kara­jans bei den Salz­bur­ger Fest­spie­len kann wohl als Start­schuss einer bei­spiel­haf­ten Kar­rie­re inter­pre­tiert wer­den: Pro­fes­sor Bru­no Weil (Jahr­gang…

2013 — Wolfgang Schenk

2013 — Wolfgang Schenk

Der Kunst­preis­trä­ger des Land­krei­ses Augs­burg­Wolf­gang Schenk | Bild­haue­rei­Die Ent­mu­sea­li­sie­rung des Arte­fakts[…] Das Situa­ti­ve, Zeit- und Orts­be­zo­ge­ne, das Tem­po­rä­re und Vor­über­ge­hen­de, das Implan­tie­ren der Idee des Künst­le­ri­schen ins All­täg­li­che – wenn man so will,…

Don`t copy text!