Der Kunst­preis­trä­ger des Land­krei­ses Augsburg

2011 — Siegfried Welty

Sieg­fried Welty | Belletristik

Der kühle Blick des Chronisten

Die Gro­tes­ken des Lebens sind zen­tra­les The­ma sei­ner Arbei­ten. In ein­dring­li­chen Bil­dern weiß Sieg­fried Welty von den inne­ren Wider­sprü­chen des Men­schen zu berich­ten: Lie­be und Hass, der ewi­ge Kampf der Geschlech­ter, die Wie­der­kehr des Ver­dräng­ten, der Vegan­gen­heit. Und gera­de Letz­te­res ist in den Erzäh­lun­gen und Gedich­ten prä­sent: Die Geschich­ten aus dem alten Augs­burg und dem Schwä­bi­schen wid­men sich ver­mehrt den dunk­len Sei­ten der NS-Zeit und des Krieges.

Mit dem, für Welty wohl bezeich­nen­den, distan­zier­ten Blick eines Chro­nis­ten bewahrt er beklem­men­de Sze­nen von Zer­stö­rung und unbe­greif­li­chen Grau­sam­kei­ten, die einst doch so selbst­ver­ständ­lich waren.
In küh­ler, sach­li­cher und sehr direk­ter, nie­mals aber unbe­tei­lig­ter Spra­che sind die Ein­bli­cke aus der Rück­schau fest­ge­hal­ten. Die erzäh­le­ri­schen Minia­tu­ren, geschrie­ben im Geis­te Brechts, sind mit ernst­haf­ter Iro­nie gezeich­net, teils sar­kas­tisch auf­ge­la­den — Mit­tel das einst All­täg­li­che mit­teil­bar zu machen.

Welty berich­tet nicht als Rich­ter, son­dern aus der Posi­ti­on eines unpar­tei­ischen Zeu­gen — nicht aus Gleich­gül­tig­keit, den Lauf der Welt sto­isch hin­zu­neh­men, son­dern viel­mehr um Wahr­hei­ten an den Tag zu brin­gen, die gro­ßen und klei­nen Ver­bre­chen und dem Leser die Augen zu öffnen.

Vita

Gebo­ren 1936 in Augs­burg
Aus­ge­bil­de­ter Kauf­mann
Seit 1976 lebt Welty in Diedorf-Lettenbach.

Publi­ka­tio­nen (Aus­wahl):

Sport­jour­na­lis­ti­sche und feuil­le­to­nis­ti­sche Bei­trä­ge in Zei­tun­gen, Lyrik und Kurz­pro­sa in Antho­lo­gien und Literaturzeitschriften 

Schat­ten­reich: Erzäh­lun­gen gegen das Ver­dun­keln (2012)

Aus­zeich­nun­gen:

2011 Kunst­preis des Land­krei­ses Augsburg

 

Der Kunst­preis des Land­krei­ses Augsburg

Weitere Preisträger

Hier fin­den Sie wei­te­re, mit dem Kunst­preis des Land­krei­ses Augs­burg aus­ge­zeich­ne­te, Küns­tele­rin­nen und Künst­lern aus den Berei­chen Musik, dar­stel­len­de Kunst, Bel­le­tris­tik sowie bil­den­de Kunst zwei­di­men­sio­nal und dreidimensional.

2019 – Johannes Ochsenbauer

2019 – Johannes Ochsenbauer

Der Kunst­preis­trä­ger des Land­krei­ses Augs­burg­Jo­han­nes Ochsenbauer/Kontrabass Jazz all the Way­Jo­han­nes Och­sen­bau­er Das Spiel des Kon­tra­bas­sis­ten Johan­nes Och­sen­bau­er zeich­net sich in jeder Beset­zung durch einfühlsame Beglei­tung, ein­falls­rei­che Kom­mu­ni­ka­ti­on und…

2018 – Keiyona Constanze Stumpf

2018 – Keiyona Constanze Stumpf

Der Kunst­preis­trä­ger des Land­krei­ses Augs­burg­Kei­yo­na Con­stan­ze Stumpf | Bild­haue­rei­For­men­spie­le von gro­ßer Kom­ple­xi­tät Alt­be­kann­te Kunst- und Natur­for­men sind in den Arbei­ten von Kei­yo­na C. Stumpf prä­sent. Ihre Raum­in­stal­la­tio­nen aus Plas­tik­fo­li­en und Papier erinnern…

2017 – Jan Walter Junghanss

2017 – Jan Walter Junghanss

Der Kunst­preis­trä­ger des Land­krei­ses Augs­burg­Jan Wal­ter Jung­hanss | Malerei­Durch den Pro­zess des Malens begrei­fen­Jan Wal­ter Jung­hanss scheint sei­ne Umge­bung durch sei­ne Bil­der nicht nur auf der Lein­wand zu ver­ewi­gen, son­dern die­se durch den Pro­zess des Malens zu…

2016 — Prof. Dr. med. Michael Lichtwarck-Aschoff

2016 — Prof. Dr. med. Michael Lichtwarck-Aschoff

Der Kunst­preis­trä­ger des Land­krei­ses Augs­burg­Prof. Dr. med. Micha­el Licht­warck-Asch­off | Bel­le­tris­tik­Poe­ti­sche Momen­teNur weni­ge Wor­te genü­gen, gan­ze Bil­der­wel­ten zu erzeu­gen – Das lite­ra­ri­sche Werk Micha­el Licht­warck-Asch­offs zeich­net sich durch sei­ne pointierte,…

2014 — Bruno Weil

2014 — Bruno Weil

Der Kunst­preis­trä­ger des Land­krei­ses Augs­burg­Bru­no Weil | Diri­gent­In­ter­na­tio­nal und regio­nal Das Ver­tre­ten Her­bert von Kara­jans bei den Salz­bur­ger Fest­spie­len kann wohl als Start­schuss einer bei­spiel­haf­ten Kar­rie­re inter­pre­tiert wer­den: Pro­fes­sor Bru­no Weil (Jahr­gang…

2013 — Wolfgang Schenk

2013 — Wolfgang Schenk

Der Kunst­preis­trä­ger des Land­krei­ses Augs­burg­Wolf­gang Schenk | Bild­haue­rei­Die Ent­mu­sea­li­sie­rung des Arte­fakts[…] Das Situa­ti­ve, Zeit- und Orts­be­zo­ge­ne, das Tem­po­rä­re und Vor­über­ge­hen­de, das Implan­tie­ren der Idee des Künst­le­ri­schen ins All­täg­li­che – wenn man so will,…

Don`t copy text!