Virtuelle Tage der offenen Ateliertür

Im Atelier von Alexandra Vassilikian

Hoch oben auf dem Gugg­gen­berg bei Schwab­mün­chen hat die Künst­le­rin Alex­an­dra Vas­si­li­ki­an ihr Ate­lier ein­ge­rich­tet. Ihr Mot­to ist nach Des­car­tes „Ich den­ke, also bin ich“, „Ich male, also bin ich“. Sie beschreibt sich selbst als Jäge­rin, die in einem dunk­len Wald beob­ach­tet und forscht, um geheim­nis­vol­le Bedeu­tun­gen ein­zu­fan­gen. Ihre Kunst beschreibt sie als Dolch, wel­cher dazu dient, The­men frei­zu­le­gen.

 So wer­den por­tu­gie­si­sche Klip­pen zu men­ta­len Land­schaf­ten und gehäu­te­te Tie­re zu Vani­tas. Eine Tel­ler­wur­zel im Wald von Klim­mach fängt den Lauf der Zeit ein und frisch gepflüg­te Erde wird zur Meta­pher eines Schlacht­fel­des. Für die Künst­le­rin stellt die Kunst eine Suche dar, mit dem Ziel, das Vor­ge­fun­de­ne deut­lich zu machen. Zur Umset­zung ihrer Arbei­ten nutz sie unter ande­rem Zeich­nung, Male­rei, Foto­gra­fie, gemisch­te Tech­ni­ken wie Öl, Pig­men­te, Tusche, Pas­tell, Krei­de, Bunt­blei­stif­te, Koh­le und Asche (von ihrem Holz­ofen) auf Lein­wand, Gewe­be, Papier.

Kontakt

Alex­an­dra Vas­si­li­ki­an
Gug­gen­berg 1
86830 Schwab­mün­chen

 

Vita

Alex­an­dra Vas­si­li­ki­an wur­de 1946 als Toch­ter arme­nisch-deut­scher Eltern in Buka­rest gebo­ren. Nach Abschluss ihres Stu­di­ums an der Hoch­schu­le der Schö­nen Küns­te (1971) ergriff sie die Gele­gen­heit, Rumä­ni­en zu ver­las­sen (1979). Sie ging als Sti­pen­dia­tin der Stif­tung C. Gul­ben­ki­an nach Lis­sa­bon, wo sie bis 1985 leb­te und arbei­te­te. Anschlie­ßend ver­brach­te sie zwei Mona­te als „guest artist“ auf Ein­la­dung des Bri­tish Coun­cil in Lon­don (1983).

2013 und 2016 besucht sie als „guest artist“ Island.

Seit 1985 lebt die Künst­le­rin in Paris, wo sie auch ihr Ate­lier hat.

Seit 2000 wohnt sie in Klim­mach, Schwab­mün­chen, wo sie seit 2011 ein zwei­tes Ate­lier hat.

Einzelausstellungen u. a.:

2020: Land­kreis zu Gast – Schwä­bi­sche Gale­rie in Ober­schö­nen­feld ( Male­rei und Foto)
2018: Raiff­ei­sen­bank – Schwab­mün­chen (Foto­gra­fie)  Muse­um Hol­lfeld Preis­trä­ger­aus­stel­lung ( Foto­gra­fie und Papier­ar­bei­ten)
2017: Muse­um der Stadt Schwab­mün­chen (Male­rei) – Gale­rie im Rat­haus (Foto­gra­fie)  Ebers­berg
2016: Spön­gin Cul­tu­re Pole (Male­rei) – Reykja­vik – Island
2014: Die Lan­ge Kunst Nacht (Male­rei  Instal­la­ti­on) – Moritz­kir­che, Augs­burg
2013: Gale­rie im Rat­haus (Male­rei) – Ebers­berg – Klaus­trid Gal­le­ry (Foto­gra­fie)  Skri­du­klaus­tur, Islan­de
2012: Gale­rie La Ralen­tie (Foto­gra­fie und Male­rei) – Paris
2010: Muse­um der Stadt Schwab­mün­chen  (Foto­in­stal­la­ti­on „Eine Wur­zel im Wald von Klim­mach“)
2007: Muse­um der Stadt Schwab­mün­chen (Male­rei)
2003: Oran­ge­rie du Sénat  Paris
1996: Calous­te Gul­ben­ki­an Stif­tung  Paris
1980: Calous­te Gul­ben­ki­an Stif­tung    Lis­sa­bon

Gruppenausstellungen und Biennalen u.a.:

Paris, Genf, Lüt­tich, Kat­to­witz und Kra­kow (Polen), Augs­burg, Schwab­mün­chen, Brüs­sel, Que­bec, Ljub­l­ja­na (Slo­we­ni­en), Baden-Baden, Fre­drik­stad (Nor­we­gen), Rije­ka (Kroa­ti­en), Boul­der (USA), die 66. und 68. Gro­ße Schwä­bi­sche in Augs­burg

2017: „Glau­ben – Ber­ge ver­set­zen“ Stadt Augs­burg mit der Gale­rie Noah im Glas­pa­last, Bes­te­Kunst und Frei­Raum im Kul­tur­haus Abra­xas, Augs­burg, Irsee (Son­der­aus­stel­lung), der 39. Inter­na­tio­na­le Hol­lfel­der Kunst­aus­stel­lung und der 69. Gro­ße Schwä­bi­sche, Augs­burg

2018: Aich­ach, Krum­bach, Irsee, Schwab­mün­chen (Schäf­fer­preis und Kul­tur­pro­me­na­de), Wertin­gen, Kul­tur­haus Abra­xas („Auf­ge­tischt“ und Bes­te Kunst),  Klei­nes For­mat  Gale­rie Ecke und die 70. Gro­ße Schwä­bi­sche Kunst­aus­stel­lung, mit einer Instal­la­ti­on im H2  Zen­trum für Gegen­wart­kunst, in Augs­burg

2019: Kunst aus Schwa­ben  AFA Augs­burg, AKT und beSIT­Zen  Kul­tur­haus Abra­xas, 8. Bobin­ger Kunst­preis, Kult­Kunst  Krum­bach, Irsee XXXI (Son­der­aus­stel­lung), 26. Aichacher Kunst­preis, 71. Gro­ße Schwä­bi­sche Kunst­aus­stel­lung, Glas Palast, Augs­burg

Auszeichnungen:

2018: Ecke­preis, Klei­nes For­mat  Ecke Gale­rie, Augs­burg

2017: Kul­tur und Kunst­preis der Stadt Schwab­mün­chen – Preis der 39. Inter­na­tio­na­le Hol­lfel­der Aus­stel­lung – Hol­lfeld

2009: Erwerb von Foto­ar­bei­ten vom Zyklus „Eine Wur­zel im Wald von Klim­mach“ für die Samm­lun­gen der Biblio­t­hè­que Natio­na­le de Fran­ce

2006: Preis der Bien­na­le de Bau­gé / Frank­reich  Male­rei

1984: Preis der Jury der inter­na­tio­na­len Bien­na­le der Gra­vur in Fre­drik­stad / Nor­we­gen

Ankäufe:

Samm­lun­gen des Cen­tro de Arte Con­tem­porâ­nea Calous­te Guk­ben­ki­an Stif­tung von Lis­sa­bon, des Por­tu­gie­si­schen Jus­tiz­mi­nis­te­ri­um, der Ban­co Géral de Depo­si­tos von Lis­sa­bon, in meh­re­ren Muse­en in Rumä­ni­en und in den Samm­lun­gen der Biblio­t­hè­que Natio­na­le de Fran­ce, des Muse­ums der Stadt Schwab­mün­chen sowie in zahl­rei­chen Pri­vat­samm­lun­gen in Frank­reich, Deutsch­land, Japan, Island, Cana­da, UK, Rumä­ni­en, Bel­gi­en, Por­tu­gal.

Offe­nes Ate­lier

Einblicke

Tage der offe­nen Ate­lier­tür

Teilnehmende Künstlerinnen & Künstler

Im Atelier von Andrea Groß

Im Atelier von Andrea Groß

Vir­tu­el­le Tage der offe­nen Ate­lier­tür­Die Wer­ke von Andrea Groß sind von einer kla­ren indi­vi­du­el­len For­men­spra­che geprägt. Ihre redu­zier­ten Figu­ren und der Ein­satz gro­ßer Farb­blö­cke füh­ren dazu, dass die Wer­ke der Künst­le­rin oft mit Picas­sos schein­bar mühe­lo­sen Skiz­zen…

Im Atelier von Harry Meyer

Im Atelier von Harry Meyer

Vir­tu­el­le Tage der offe­nen Ate­lier­tü­r­Ate­lier Har­ry Mey­er­Kirch­berg 386459 Wol­lis­hau­sen www.harrymeyermalerei.deAuszeichnungen 1986: Sym­po­si­um Gun­del­fin­gen 1992: Schwä­bi­scher Kunst­preis 1993: Kunst­för­der­preis für Male­rei der Stadt Augs­burg 1996: Arbeits­sti­pen­di­um…

Im Atelier von Andreas Decke

Im Atelier von Andreas Decke

Vir­tu­el­le Tage der offe­nen Ateliertür„In mei­nen Arbei­ten wird das Ver­hal­ten der Far­big­keit im Zusam­men­spiel von Form, Licht und ihrem atmo­sphä­ri­schen Umfeld kon­zen­triert behan­delt. Der Male­rei geht ein Beob­ach­ten des opti­schen Gesamt­ein­dru­ckes vor­aus, sozu­sa­gen ein…

Im Atelier von Brigitte Heintze

Im Atelier von Brigitte Heintze

Vir­tu­el­le Tage der offe­nen Ate­lier­tür­Die Wer­ke von Bri­git­te Heint­ze haben Tief­gang. Anfäng­lich wir­ken sie viel­leicht etwas ver­wir­rend, die­se abs­trak­ten Kom­po­si­tio­nen. Erst nach nähe­rer Inspek­ti­on eröff­nen sich dem Betrach­ter die viel­schich­ti­gen Per­spek­ti­ven, die die…

Im Atelier von Norbert Kiening

Im Atelier von Norbert Kiening

Tage der vir­tu­el­le offe­ne Ateliertür„Norbert Kiening erzählt in den Bil­dern kei­ne bestimm­te Geschich­te, die sich über­prüf­bar nach­er­zäh­len lie­ße. Er gibt sich nicht all­wis­send. Er bemüht sich ledig­lich um die Stim­mig­keit der farb­li­chen und for­ma­len Ele­men­te. Die­se…

Im Atelier von Beatrice Schmucker

Im Atelier von Beatrice Schmucker

Vir­tu­el­le Tage der offe­nen Ate­lier­tür­Beim Kli­cken des Vide­os wer­den Sie mit You­tube ver­bun­den, es gel­ten dann die Daten­schutz­hin­wei­se von Youtube.Beatrice Schmu­cker­Pan­ora­ma­weg 886391 Stadt­ber­gen www.schmucker-kunst.redhood.deVita 1967: in Ans­bach gebo­ren; lebt und…

Im Atelier von Jan Walter Junghanss

Im Atelier von Jan Walter Junghanss

Vir­tu­el­le Tage der offe­nen Ate­lier­tür­Jan Wal­ter Jung­hanss scheint sei­ne Umge­bung durch sei­ne Bil­der nicht nur auf der Lein­wand zu ver­ewi­gen, son­dern die­se durch den Pro­zess des Malens zu begrei­fen, zu ver­ste­hen. Auf den ers­ten Blick sind sei­ne Gemäl­de Moment­auf­nah­men:…

Im Atelier von Christina Weber

Im Atelier von Christina Weber

Vir­tu­el­le Tage der offe­nen Ate­lier­tür­Beim Kli­cken des Vide­os wer­den Sie mit You­tube ver­bun­den, es gel­ten dann die Daten­schutz­hin­wei­se von Youtube.Christina Weber Am Mühl­feld 6 86459 Ges­serts­hau­se­nE-Mail: christina_weber@gmx.netVita 1958: gebo­ren in Gra­fen­au / Bay.…

Im Atelier von Kersten Thieler-Küchle

Im Atelier von Kersten Thieler-Küchle

Vir­tu­el­le Tage der offe­nen Ate­lier­tür­Kers­ten Thie­ler-Küch­le­Ru­bi­horn­stra­ße 3 86830 Schwab­mün­chen­Kers­ten Thie­ler-Küch­le rückt in ihren Wer­ken Emp­fin­dun­gen in den Vor­der­grund. Sie malt momen­ta­ne Auf­nah­men ihrer eige­nen Gedan­ken und Emo­ti­on, die sich wie Abdrü­cke einer…

Don`t copy text!