Andreas Decke

Talserie, klarer 1. Mai 2010

“In mei­nen Arbei­ten wird das Ver­hal­ten der Far­big­keit im Zusam­men­spiel von Form, Licht und ihrem atmo­sphä­ri­schen Umfeld kon­zen­triert behan­delt.
Der Male­rei geht ein Beob­ach­ten des opti­schen Gesamt­ein­dru­ckes vor­aus, sozu­sa­gen ein male­ri­sches Sehen. Dar­aus resul­tie­ren auch mei­ne klas­si­schen Sujets, näm­lich Still­le­ben, Inte­ri­eur und Land­schaft. In Farb­wer­tig­keit und Pin­sel­struk­tur erfah­ren alle Bild­ele­men­te in mei­nen Gemäl­den eine Gleich­be­hand­lung. Die Redu­zie­rung des rea­len Umfel­des auf das rein Male­ri­sche bewirkt eine einer Art abs­trak­te Gegenständlichkeit.”

INFO

Öl auf Leinwand

30 x 40 cm

Vita

Gebo­ren 1961 in Würz­burg, lebt und arbei­tet in Zus­mar­s­hau­sen
1983 bis 1987 Stu­di­um an der FH Augs­burg im Fach­be­reich Gestaltung/Umweltgestaltung und Denk­mal­pfle­ge Abschluss: Dipl. Desi­gner (FH)
seit 1988 tätig als frei­schaf­fen­der Künst­ler
seit 1992 Mit­glied im BBK Schwa­ben Nord und Augs­burg e.V.

Einzelausstellungen u.a.:

1988 Gale­rie Rui­ß­ing, Augs­burg
1999 „Stil­le Orte“, Schwä­bi­sches Volks­kun­de­mu­se­um, Ober­schö­nen­feld
1999 Muse­um Zus­mar­s­hau­sen
2000 „Male­rei“, Kul­tur­fo­rum „abra­xas“, BBK-Gale­rie, Augs­burg (Kata­log – Debü­tan­ten­preis)
2000 Gale­rie am Schloss, Markt Ret­ten­bach
2006 Städ­ti­sche Gale­rie, Wertin­gen
2007/08 „Vio­let­te Schnee­res­te“, Schwä­bi­sches Volks­kun­de­mu­se­um, Ober­schö­nen­feld (Kata­log)
2008 „Licht“, Mit­tel­schwä­bi­sches Hei­mat­mu­se­um Krum­bach
2009 „Still­le­ben“, Muse­um Zus­mar­s­hau­sen
2009/10 Keim-Far­ben, Diedorf (Edi­ti­on Jah­res­ka­len­der 2010)
2010 „Häus­lich“, Kunst­ver­ein Bobin­gen
2012 Gale­rie Moder­ne, Bad Zwi­schen­ahn Kunst­ver­ein Kaisheim

Kunstpreise:

1999 Kunst­preis „Gro­ße Nord­schwä­bi­sche Kunst­aus­stel­lung“, Donau­wörth
1999 Kunst­preis der „Arno-Bucheg­ger-Stif­tung“, Augs­burg
2000 Debu­t­an­ten­preis des Bay­er. Staats­mi­nis­te­ri­ums für Wis­sen­schaft, For­schung und Kunst (Kata­log)
2007 Kunst­preis des Land­krei­ses Augs­burg
2010 Kunst­preis der Stadt Krum­bach
2012 Magnus Remy Kunst­preis, Irsee

 

Weitere Kunstwerke in der Artothek

Landschaft I

Landschaft I

Kers­ten Thie­ler-Küch­le  Kers­ten Thie­ler-Küch­le rückt in ihren Wer­ken Emp­fin­dun­gen in den Vor­der­grund. Sie malt momen­ta­ne Auf­nah­men ihrer eige­nen Gedan­ken und Emo­ti­on, die sich wie Abdrü­cke einer inne­ren Gefühls­land­schaft lesen las­sen. Jedes ihrer Gemäl­de spie­gelt so…

Biotop I

Biotop I

Ilan Scheind­ling­Die Arbei­ten von Ilan Scheind­ling sind geprägt von der Viel­sei­tig­keit sei­nes Lebens­lau­fes. Sei­ne künst­le­ri­schen Anfän­ge in der Akt­ma­le­rei bil­den die Grund­la­ge, auf der er die sche­men­haf­ten Figu­ren auf­baut, die sei­ne Gemäl­de bewoh­nen. Obwohl der…

Landschaft II

Landschaft II

Kers­ten Thie­ler-Küch­le  Kers­ten Thie­ler-Küch­le rückt in ihren Wer­ken Emp­fin­dun­gen in den Vor­der­grund. Sie malt momen­ta­ne Auf­nah­men ihrer eige­nen Gedan­ken und Emo­ti­on, die sich wie Abdrü­cke einer inne­ren Gefühls­land­schaft lesen las­sen. Jedes ihrer Gemäl­de spie­gelt so…

Urban-Sommer

Urban-Sommer

Leo Schenk „Das Leben als sol­ches ist nicht die Wirk­lich­keit. Wir sind es, die Stei­nen und Kie­seln Leben ver­lei­hen.“ Fre­de­rick Som­mer (1905 – 1999)* Das Pro­jekt „Gegen­über­stel­lun­gen“ zeigt eine Aus­wahl von acht foto­gra­fi­schen Ent­de­ckun­gen, bei denen ein­zel­ne Aufnahmen…

o.T. #39/17

o.T. #39/17

Han­nes Goullon­Han­nes Goullon setzt in sei­nen Gemäl­den auf eine rei­ne Kom­mu­ni­ka­ti­on durch Far­be und Form ohne jeg­li­chen Bezug zur Gegen­ständ­lich­keit. Sei­ne Wer­ke stel­len in gewis­ser Wei­se einen Dia­log dar, den der Künst­ler mit sich selbst führt. Das Hin­zu­fü­gen einer…

Don`t copy text!