Leo Schenk

Urban-Sommer

„Das Leben als sol­ches ist nicht die Wirk­lich­keit.
Wir sind es, die Stei­nen und Kie­seln Leben ver­lei­hen.“
Fre­de­rick Som­mer (1905 – 1999)*

Das Pro­jekt „Gegen­über­stel­lun­gen“ zeigt eine Aus­wahl von acht foto­gra­fi­schen Ent­de­ckun­gen, bei denen ein­zel­ne Auf­nah­men durch dre­hen und wen­den zu Spie­gel­bil­dern gestal­tet wur­den. Vor­mals herr­schen­de Schnitt­stel­len und Rän­der wur­den durch die Erwei­te­rung auf­ge­ho­ben und in einen neu­en Kon­text gerückt. Rand­be­rei­che schie­ben sich ins Zen­trum und las­sen so kalei­do­skop-arti­ge For­men und Struk­tu­ren erken­nen. Durch die Ver­schmel­zung der Ele­men­te soll der kon­ven­tio­nel­le Inhalt neu auf­ge­la­den werden.

Gegen­über­ge­stellt wer­den jeweils vier Wer­ke, die einer­seits Momen­te der Urba­ni­tät und ande­rer­seits das Länd­li­che im sym­bo­li­schen Zeit­raum von vier Jah­res­zei­ten zei­gen. Die jewei­li­gen Auf­nah­men von all­täg­li­chen Ein­drü­cken sind in der Stadt und im Land­kreis Augs­burg im Zeit­raum von vier Jah­ren (2016 bis 2019) entstanden.

*Fre­de­rick Som­mer (1905 – 1999), Foto­graf, zitiert nach: Sonn­tag, S. (1980): Über Foto­gra­fie, Ham­burg (Fischer): 179

INFO

Acryl­glas mit Krepprahmen

75 x 50 cm

Vita

Arnold Leo Schenk wur­de 1975 in Augs­burg gebo­ren. Schon früh hat er sich mit den Medi­en Foto­gra­fie und Film aus­ein­an­der­ge­setzt. Wäh­rend sei­ner Stu­di­en­zeit in Ful­da ent­stan­den diver­se prä­mier­te Film­bei­trä­ge mit der Grup­pe „Toast­brot-ukti­ons“. Im Anschluss arbei­te­te er im Medi­en­pro­jekt­zen­trum Ful­da als Medi­en­trai­ner und war betei­ligt an der Ver­mitt­lung und Pro­duk­ti­on zahl­rei­cher Fern­seh­bei­trä­ge. Anschlie­ßend war er als wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter für das For­schungs­in­sti­tut inter.research e. V. und als Lehr­be­auf­trag­ter für Hoch­schu­len in Ful­da, Koblenz und Umeå (Schwe­den) im Bereich der audio­vi­su­el­len Medi­en aktiv. Als Mit­be­grün­der des VJ-Pro­jek­tes „Fri­sche Milch“ ent­stan­den eine Viel­zahl an Video­in­stal­la­tio­nen und eini­ge prä­mier­te Kurz­fil­me. Nach einem Auf­bau­stu­di­um der Medi­en­päd­ago­gik in Frei­burg arbei­te­te Arnold Leo Schenk zunächst im Medi­en­zen­trum in Wies­ba­den und hat anschlie­ßend das Unter­neh­men ‘TOVISIO Film und Foto­gra­fie’ gegrün­det. Seit­dem ist er als frei­schaf­fen­der Fil­me­ma­cher und Foto­graf bei Augs­burg aktiv.

Weitere Kunstwerke in der Artothek

Landschaft I

Landschaft I

Kers­ten Thie­ler-Küch­le  Kers­ten Thie­ler-Küch­le rückt in ihren Wer­ken Emp­fin­dun­gen in den Vor­der­grund. Sie malt momen­ta­ne Auf­nah­men ihrer eige­nen Gedan­ken und Emo­ti­on, die sich wie Abdrü­cke einer inne­ren Gefühls­land­schaft lesen las­sen. Jedes ihrer Gemäl­de spie­gelt so…

Biotop I

Biotop I

Ilan Scheind­ling­Die Arbei­ten von Ilan Scheind­ling sind geprägt von der Viel­sei­tig­keit sei­nes Lebens­lau­fes. Sei­ne künst­le­ri­schen Anfän­ge in der Akt­ma­le­rei bil­den die Grund­la­ge, auf der er die sche­men­haf­ten Figu­ren auf­baut, die sei­ne Gemäl­de bewoh­nen. Obwohl der…

Landschaft II

Landschaft II

Kers­ten Thie­ler-Küch­le  Kers­ten Thie­ler-Küch­le rückt in ihren Wer­ken Emp­fin­dun­gen in den Vor­der­grund. Sie malt momen­ta­ne Auf­nah­men ihrer eige­nen Gedan­ken und Emo­ti­on, die sich wie Abdrü­cke einer inne­ren Gefühls­land­schaft lesen las­sen. Jedes ihrer Gemäl­de spie­gelt so…

o.T. #39/17

o.T. #39/17

Han­nes Goullon­Han­nes Goullon setzt in sei­nen Gemäl­den auf eine rei­ne Kom­mu­ni­ka­ti­on durch Far­be und Form ohne jeg­li­chen Bezug zur Gegen­ständ­lich­keit. Sei­ne Wer­ke stel­len in gewis­ser Wei­se einen Dia­log dar, den der Künst­ler mit sich selbst führt. Das Hin­zu­fü­gen einer…

Talserie, klarer 1. Mai 2010

Talserie, klarer 1. Mai 2010

Andre­as Decke “In mei­nen Arbei­ten wird das Ver­hal­ten der Far­big­keit im Zusam­men­spiel von Form, Licht und ihrem atmo­sphä­ri­schen Umfeld kon­zen­triert behan­delt. Der Male­rei geht ein Beob­ach­ten des opti­schen Gesamt­ein­dru­ckes vor­aus, sozu­sa­gen ein male­ri­sches Sehen. Daraus…

Don`t copy text!