Zu Gast im Kunstraum Landratsamt

Brigitte Heintze

Die Wer­ke von Bri­git­te Heint­ze haben Tief­gang. Anfäng­lich wir­ken sie viel­leicht etwas ver­wir­rend, die­se abs­trak­ten Kom­po­si­tio­nen. Erst nach nähe­rer Inspek­ti­on eröff­nen sich dem Betrach­ter die viel­schich­ti­gen Per­spek­ti­ven, die die Künst­le­rin in ihnen ver­ar­bei­tet. Oft zieht Heint­ze ihre Inspi­ra­ti­on aus den Orten, die sie auf ihren Rei­sen oder ihren zahl­rei­chen Aus­land­auf­ent­hal­ten auf­sucht. Aus der Reso­nanz der Orte ent­ste­hen visu­el­le Impres­sio­nen, die sich in Form- und Farb­ge­bung ihrer Kunst wider­spie­geln. Doch nutzt Heint­ze nicht nur For­men und Far­ben um ihre Ein­drü­cke zu ver­ar­bei­ten, son­dern auch ver­schie­den Pro­zes­se der Schaf­fung. Die Viel­fäl­tig­keit der von der Künst­le­rin gewähl­ten Medi­en ver­tieft die Kom­ple­xi­tät ihrer Wer­ke. Orte und Moment kön­nen von unend­li­chen vie­len ver­schie­de­nen Per­spek­ti­ven auf- und wahr­ge­nom­men wer­den. Heint­ze scheint die­se Unend­lich­keit der Wahr­neh­mung in der Viel­fäl­tig­keit ihrer Aus­drucks­wei­se wie­der­zu­ge­ben. Ihre Schaf­fun­gen sind meist Kol­la­gen aus unter­schied­li­chen Mate­ria­li­en und Tech­ni­ken, die sie oft auf bereits ver­wen­de­ten Bild­trä­gern erstellt.

Die Wer­ke exis­tie­ren somit immer in einem Span­nungs­feld zwi­schen Gese­he­nem und Wahr­ge­nom­me­nem, Ent­stan­de­nem und Zer­stör­tem. Per­spek­ti­ven ver­än­dern sich, Geschaf­fe­nes wird wei­ter­ver­ar­bei­tet um Neu­es ent­ste­hen zu las­sen.

Kontakt

Vita

Gebo­ren 1949 in Solin­gen
Bri­git­te Heint­ze lebt und arbei­tet in Stadt­ber­gen.

Beruf­li­cher Wert­de­gang
1979 – 1986: Hoch­schu­le für Kunst und Design/Köln
1986: Abschluss
1981 – 1982: Gast­hö­re­rin an der Hoch­schu­le Müns­ter
1992 – 1993: Gast­hö­re­rin am Art Depart­ment der Uni­ver­si­ty of Nor­te Dame, India­na, USA
2015: Artist.in.residence der Gedok Mün­chen in Bul­ga­ri­en
2016: Artist-in-resi­dence Neli­mark­ka-Muse­um, Ala­jär­vi, Finn­land

Einzelausstellungen u. a.:

2017: Wege in unbe­kann­te Gelän­de, Kunst­ver­ein Bobin­gen
2016: Reso­nanz der Orte, Neu­er Kunst­ver­ein Regens­burg
Schlich­tun­gen, Muse­um ab der Stadt­müh­le, Pap­pen­heim
2015: Das Ver­trau­te im Frem­den, Sofia Press Gal­le­ry, Sofia, Bul­ga­ri­en
Schnitt­men­ge, Kunst­ver­ein Ebers­berg
2014: VIS-A-VIS, Lie­ben­wein­turm Burg­hau­sen
2013: Ver­bor­ge­ne Räu­me, Kunst­ver­ein Eisen­turm, Mainz
Wech­sel­wir­kung, Max-Planck-Insti­tut für Mathe­ma­tik, Bonn
2012: Drei­stim­mig, Spec­trum Gal­le­rie, Eus­kir­chen
2011: Geborg­te Land­schaft, Aka­de­mie Franz-Hit­ze-Haus, Müns­ter
2010: Ortun­gen, Kul­tur­werk­statt Haus 10, Fürs­ten­feld­bruck

Publikationen:

2014: Dr. Peter Loder­mey­er in: Kata­log „Bri­git­te Heint­ze, Frem­de Bli­cke“
Gün­ter Bau­mann in: Kata­log „6. Bien­na­le der Zeich­nung“, Kunst­ver­ein Eis­lin­gen
Dr. Doro­thee Bau­erle-Wil­lert in: Kata­log „Bri­git­te Heint­ze – Ieva Jan­so­ne ‚Win­ter­brie­fe‘
2013: Dr. Peter Loder­mey­er in: Mit­teil­lun­gen der Deut­schen Mathe­ma­ti­ker-Ver­ei­ni­gung, Band 21, Heft 3 „Bri­git­te Heint­ze, Wech­sel­wir­kung“
2012: Ingrid Zim­mer­mann in: Kata­log „Bri­git­te Heint­ze, Fest­land“
2008: Dr. Gud­run Szc­ze­p­anek in: Kata­log „Bri­git­te Heint­ze, Arbei­ten auf Papier“

Kunst­raum Land­rats­amt

Ausblicke

Kunst­raum Land­rats­amt

Ausstellende Künstlerinnen & Künstler

Andreas Decke

Andreas Decke

Zu Gast im Kunst­raum Landratsamt“In mei­nen Arbei­ten wird das Ver­hal­ten der Far­big­keit im Zusam­men­spiel von Form, Licht und ihrem atmo­sphä­ri­schen Umfeld kon­zen­triert behan­delt. Der Male­rei geht ein Beob­ach­ten des opti­schen Gesamt­ein­dru­ckes vor­aus, sozu­sa­gen ein…

Andrea Groß

Andrea Groß

Zu Gast im Kunst­raum Land­rats­amt­Die Wer­ke von Andrea Groß sind von einer kla­ren indi­vi­du­el­len For­men­spra­che geprägt. Ihre redu­zier­ten Figu­ren und der Ein­satz gro­ßer Farb­blö­cke füh­ren dazu, dass die Wer­ke der Künst­le­rin oft mit Picas­sos schein­bar mühe­lo­sen Skiz­zen oder…

Beatrice Schmucker

Beatrice Schmucker

Zu Gast im Kunst­raum Landratsamtwww.schmucker-kunst.redhood.deVita 1967: in Ans­bach gebo­ren; lebt und arbei­tet in Stadt­ber­gen. 1989: Abschluss des Stu­di­ums Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign in Augs­burg. Seit­dem frei­schaf­fend als Gra­fik-Desi­gne­rin und Künst­le­rin tätig.…

Friederike Klotz

Friederike Klotz

Zu Gast im Kunst­raum Land­rats­amt­Frie­de­ri­ke Klotz­Lin­den­stra­ße 12 86391 Stadt­ber­ge­nE-Mail: rikekl@hotmail.comVita Geb. in Gos­lar Stu­di­um der Kunst­ge­schich­te und Ger­ma­nis­tik in Erlan­gen Kunst­er­zie­hung, Päd­ago­gik in Würz­burg 1975 – 2001: Tätig­keit als Leh­re­rin 1996 –…

Georg C. Wirnharter

Georg C. Wirnharter

Zu Gast im Kunst­raum Land­rats­amt­Das zen­tra­le The­ma die­ser Aus­stel­lung sind Ein­drü­cke aus der Umge­bung, Gar­ten­an­sich­ten, Moment­auf­nah­men der Natur, Sze­nen­bil­der aus der Klein­stadt. Auf den ers­ten Blick fällt zunächst das tech­ni­sche Geschick des Malers ins Auge. Mit…

Harry Meyer

Harry Meyer

Zu Gast im Kunst­raum Landratsamtwww.harrymeyermalerei.deBereits seit 2010 erfüllt Har­ry Mey­er das ehe­ma­li­ge Schul­haus mit­ten in Wol­lis­hau­sen mit neu­em, nun­mehr künst­le­ri­schem Leben und fin­det dort die not­wen­di­ge Inspi­ra­ti­on für sein krea­ti­ves Schaf­fen. Eine wich­ti­ge…

Ilan Scheindling

Ilan Scheindling

Zu Gast im Kunst­raum Land­rats­amt­Die Arbei­ten von Ilan Scheind­ling sind geprägt von der Viel­sei­tig­keit sei­nes Lebens­lau­fes. Sei­ne künst­le­ri­schen Anfän­ge in der Akt­ma­le­rei bil­den die Grund­la­ge, auf der er die sche­men­haf­ten Figu­ren auf­baut, die sei­ne Gemäl­de bewoh­nen.…

Kersten Thieler-Küchle

Kersten Thieler-Küchle

Zu Gast im Kunst­raum Landratsamtwww.webseite-des-kuenstlers-deVita geb. 1957, auf­ge­wach­sen in Erlangen,seit 1995 lebt und arbei­tet Kers­ten Thie­ler-Küch­le in Schwabmünchen/Bayern Stu­di­um an der Aka­de­mie der Bil­den­den Küns­te Mün­chen Male­rei, Gra­phik, Bild­haue­rei,…

Leo Schenk

Leo Schenk

Zu Gast im Kunst­raum Landratsamt„Das Leben als sol­ches ist nicht die Wirk­lich­keit. Wir sind es, die Stei­nen und Kie­seln Leben verleihen.“Frederick Som­mer (1905 – 1999)* Das Pro­jekt „Gegen­über­stel­lun­gen“ zeigt eine Aus­wahl von acht foto­gra­fi­schen Ent­de­ckun­gen, bei…

Norbert Kiening

Norbert Kiening

Zu Gast im Kunst­raum Landratsamt„Norbert Kiening erzählt in den Bil­dern kei­ne bestimm­te Geschich­te, die sich über­prüf­bar nach­er­zäh­len lie­ße. Er gibt sich nicht all­wis­send. Er bemüht sich ledig­lich um die Stim­mig­keit der farb­li­chen und for­ma­len Ele­men­te. Die­se Ele­men­te…

Don`t copy text!